FREIE PLÄTZE: ab Sommer 21

Was ist Kindertagespflege

 

Kindertagespflege ist eine Form der individuellen Kinderbetreuung in überschaubaren Kleingruppen von maximal 5 Kindern. Durch die familienähnlichen Situation mit einer stabilen und verlässlichen Bindungs- und Bezugsperson ist sie die ideale Betreuungsform für Kinder von 0 - 3 Jahren. Beim Zusammenschluss von zwei oder mehreren Tagespflegepersonen ( sogenannte Pflegenester ) beträgt die maximale Anzahl der zu betreuenden Kinder 9.

Kindertagespflege findet in privaten Räumen in häuslichem Umfeld, oder in speziell angemieteten Kindergerechten Räumen statt. Bei beiden Möglichkeiten findet eine Prüfung der Räume durch das Jugendamt statt.

Je nach Bedarf der Eltern und dem Angebot der Tagespflegeperson sind flexible Betreuungszeiten möglich. Die Tagespflege soll es den Eltern ermöglichen Beruf und Kindererziehung zu verbinden oder soll Eltern in schwierigen privaten Situationen unterschiedlichster Art entlasten.

Die Tagespflegeperson hat den gesetzlichen Auftrag dem Kind Erziehung, Bildung und Betreuung zukommen zu lassen. Sie gibt dem Kind die Möglichkeit mit Hilfe von altersgerechten, dem Entwicklungsstand des einzelnen Kindes angepassten, pädagogischen Angeboten und durch selbstständiges, individuelles forschen und probieren die Welt zu entdecken. Die Alltagsbildung soll dabei die Basis für die spätere schulische Bildung bieten.

Durch den Kontakt zu anderen Kindern sollen soziale Fähigkeiten gefördert werden.

Zur Versorgung gehören je nach Umfang der Betreuung gesunde, unter hygienischen Bedingungen hergestellte Mahlzeiten. Die Kosten für die Beköstigung sind nicht in den Betreuungskosten enthalten und werden separat berechnet.

Die Tätigkeit der Tagespflegeperson ist erlaubnispflichtig. Diese wird vom zuständigen Jugendamt nach Prüfung folgender Faktoren erteilt:

      Persönliche Eignung

-         -  Abgeschlossene schulische oder berufliche Ausbildung

-         -  Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

-          - Medizinische Untersuchung durch das Gesundheitsamt

           Fachliche Eignung

-         - 168 Unterrichtseinheiten Qualifizierung zur Tagespflegeperson

-         - 90 Stunden Praktikum in einer Kindertagespflegestelle

-         - Ausbildung in der 1.Hilfe am Kind

-         - Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz

Zudem erfolgt eine Überprüfung der Räumlichkeiten durch das Jugendamt.

Bei meiner Arbeit in der Kindertagespflege orientiere ich mich an gesetzlichen Grundlagen des:

SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfegesetz § 1 Recht auf Erziehung, § 22 Grundsätze der Förderung,

KIKIZ (Kinderbildungsgesetz NRW) § 2, § 13 und den Bildungsgrundsätzen NRW.

Jedes Kind hat verschiedene Interessen und Bedürfnisse, die zum Teil entwicklungsbedingt, aber auch durch familiäre, kulturelle und soziale Hintergründe geprägt wurden. Diese Bedürfnisse müssen erkannt und verstanden werden, damit man individuell  auf sie eingehen kann. Dies geschieht durch Beobachtung, aber auch durch intensiven Informationsaustausch mit den Eltern.